Klicke auf einen Newseintrag, um ihn vollständig anzuzeigen
Hier kannst Du Dich zu unserem Newsletter anmelden.

Einen Newsletter verpasst?
Hier kannst Du durch frühere Ausgaben blättern.

Robert Jasper & Stefan Glowacz in Baffin Island

20.07.2016

340 Kilometer zu Fuß, 15 Seillängen, Schwierigkeitsgrad 9-/A1, M6.

Robert Jasper, Stefan Glowacz und der Fotograf Klaus Fengler kehrten am 3. Juli 2016 erfolgreich von ihrer Baffin Island Expedition zurück. Von Clyde River starteten die drei am 31.05.2016 mit einem Multifunktionsschlitten aus Carbon, um die Big Walls im Sam Ford Fjord “by fair means”- aus eigener Kraft zu erreichen. Sie kletterten insgesamt 15 Seillängen durch die Turret Westwand bis zum Schwierigkeitsgrad 9-/A1 und M6. Die Westwand ragt vom Sam Ford Fjord 800 Meter in die Höhe. Das Team kletterte alles bis auf die Ausstiegsrisse frei, zum Teil auf komplett neuen Seillängen. Dramatisch wurde die Expedition als sich Glowacz durch einen Steinschlag beide Hände verletze. Die Begehung stand kurz vor dem Abbruch. Jasper musste da rauf hin die alleinige Führung übernehmen die bei zu nehmend schlechter werdendem Wetter und Vereisung ein sehr schwieriges Unterfangen wurde. Nach über 20 Stunden Kle

Robert Jasper & Stefan Glowacz in Baffin Island

20.07.2016

Robert Jasper, Stefan Glowacz and the Photographer Klaus Fengler have returned from their successful expedition to Baffin Island. From Clyde River they started at the 31 of May 2016 with a multifunctional carbon sledge. It was their aim to reach the Big Walls of the Sam Fjord “by fair means” out of their own power! Up to then most climbers have been dropped of the skidoos by helpful intuits or in summertime by boat. The climbers started the 170 kilometers long land way from Clyde River and finally reached the Sam Ford Fjord after a strenuous and beautiful journey across the frozen sea with the full packed carbon sledges.



Originally they had planned a first ascent on the “unclimbed” West Face of the Torret, next to an earlier uncompleted attempt of a Canadian team which they found out about by research.

The Torret West Face towers 800 Meters above the Sam Ford Fjord. During their ascent the German team found old pitons and bolts on this chose

Sensationelle Erfolge für Moni Retschy

10.06.2016

Mit einem sensationellen 2. Platz beim Boulderweltcup in Mumbai und dem Gewinn der Deutschen Meisterschaft im Bouldern erlebte Marmot PRO Moni Retschy eine tolle erste Hälfte der Wettkampfsaison 2017. Im Folgenden schreibt sie über ihre Erlebnisse bei den vergangenen internationalen und nationalen Wettkämpfen:

"Die Wettkampfsaison ist inzwischen zur Hälfte rum, drei Deutschlandcups und fünf Weltcups sind vergangen mit einer ordentlichen Mischung aus Hochs und Tiefs.

Der Weltcupstart in Meiringen lief alles andere als erhofft. Ich hatte einige Schwierigkeiten mit den Bouldern in der Qualifikation und erreichte damit nicht mal das Halbfinale. Nach diesem ersten internationalen Wettkampf war ich dann erstmal verunsichert. Was waren die Gründe? Hatte ich zu wenig oder das Falsche trainiert? War ich überhaupt bereit für die Saison?

Zum Glück hatte ich nicht allzu viel Zeit, diese Gedanken weiter auszuführen. Schon am nächsten Wochenende ging es auf die zweiwöchige Asien

Marmot Family Camp im Kleinwalsertal

02.06.2016

Bei der Premiere des Marmot Family Camp im Kleinwalsertal vom 26.-29. Mai kamen sowohl die kleinen Outdoorer als auch Ihre Eltern voll auf ihre Kosten: Ob beim Wildnis-Erlebnistag mit Feuer machen und Tarnübungen, beim Abseilen von einer Talbrücke oder beim Kletterkurs – die Begeisterung war allen Teilnehmern von den Augen abzulesen.

Immer wieder überraschten die Kids ihre Eltern mit ihrem Tatendrang, Geschick und Mut! Begleitet wurden die Familen während des Tages von ausgebildeten Bergführern und erfahrenen Mitarbeitern des outdoor-Magazins und der Firma Marmot. Auch kulinarisch hatte das Camp mit einer Käsewanderung und erstklassigem Catering mit regionalen Produkten einiges zu bieten. Nach einem erlebnisreichen Tag übernachteten die Familien dann stilecht in den neuesten Marmot-Zelten.



[img]gfx/familycamp

Marmot Frankenjura Kletterfestival 2016

01.06.2016

Eine coole, gemütliche Location, ein spannendes Programm, kreative Charakterköpfe und interessante Referenten sowie viele begeisterte Kletterer mit Lust auf gemeinsames Feiern – diese Zutaten sind die Garantie für ein ausgefülltes und rundum erfolgreiches Kletterfestival!
Nach dem überaus erfolgreichen Marmot Frankenjura Kletterfestival 2012 (hier geht es zum Bericht) waren die Erwartungen an die Wiederauflage dieses einzigartigen Events natürlich besonders hoch. Damals waren vor allem am Party-Abend im Freibad in Betzenstein über 1000 Zuschauer vor Ort, um sich das Spektakel des Deep Water Boulder Contests anzusehen, gemeinsam zu feiern und den Abend zu genießen.
In diesem Jahr war das Naturbad in Königstein von 26.-29. Mai 2016 der zentrale Ort des Geschehens, hier wurde gecampt, gefeiert, in Workshops gearbeitet, es wurden Vorträge gehalten, Konzerte gegeben und wieder ein Boulder-Conte

Melloblocco 2016 – Endlich Sonne!

12.05.2016

Am verlängerten Wochenende vom 5. bis 8. Mai fand in Val Masino, Italien die 13. Ausgabe des Melloblocco statt. Die über 2.800 registrierten Boulderer sprechen für den Erfolg des Events, welches sich zu Recht als das weltweit größte Bouldertreffen rühmt.

Melloblocco ist ein offener Boulderwettbewerb im Freien, wobei je 13 Damen- und Herren-Boulder als Wettkampfboulder ausgeschrieben sind. Neben dem sportlichen Wettkampf bietet das Event aber auch ein umfangreiches Programm mit Vorträgen, Materialtests, Parties, italienischen Leckerbissen für den Gaumen sowie eine unschlagbare Kulisse gesäumt von sprudeligen Bächen mit saftigen Wiesen und umringt von mächtigen Felswänden.

Auch Marmot war dieses Jahr wieder mit tollen Aktionen und natürlich unseren PRO Kletterern vor Ort. Dabei wollen wir insbesondere Anna Laitinen (FI) für den 2. Rang in der Frauenwertung und Jorg Verhoeven (NL) für den 6. Rang in der Herrenwertung gratulieren.

Einen ausführlichen Bericht zum Ev

Abenteuer Solo-Winterüberschreitung Gleirsch-Hallt

06.04.2016

Marmot PRO Benni Purner hat sein Zuhause in den Bergen, egal ob mit den Eisgeräten, dem Mountainbike, dem Klettergurt, mit Ski oder zu Fuß - hier fühlt er sich wohl. Mit der Solo-Winterüberschreitung der Gleirsch-Halltalkette im Karwendel stellte er sich nun einer seiner bislang größten alpinen Herausforderungen und stieß dabei zwischenzeitlich an seine körperlichen und mentalen Grenzen. Im Folgenden beschreibt er eindrucksvoll sein Projekt:

"Wenn große Projekte endlich Realität werden, fällt immer eine riesige Last von einem ab. Dieses Mal war sie besonders groß! Einige Jahre beschäftigt mich dieses Unternehmen jetzt schon, einmal musste ich schon abbrechen. Irgendwann war dann die Angst davor nochmals zu scheitern so groß, dass ich es kaum wagte, aufzubrechen.

Die Gleirsch-Halltalkette im Karwendel ist die zweite der vier Hauptketten und reicht vom Hohen Gleirsch bei Scharnitz bis zum Hundskopf bei Gnadenwald. Die bekanntesten Gipfel sind sicher die Bettelwürfe s

CWIF 2016 Boulderwettkampf

17.03.2016

Am vergangenen Wochenende fand in Sheffield (UK) in der Climbing Works der #CWIF 2016 statt. Bei diesem Boulder-Großereignis messen sich hunderte Weltklasse-Boulderer in drei Qualifikationsrunden untereinander.

Zwanzig Frauen und Männer schafften es schließlich bis in die Halbfinals, welche am Sonntag stattfanden. Darunter auch die Marmot PRO Athleten Jim Pope, Leah Crane und Jorg Verhoeven.

Ähnlich dem offiziellen IFSC Boulder Weltcup Format spielten sich spannende Wettkampfrunden ab, wobei sich sowohl Leah als auch Jorg für das Finale am Sonntagabend qualifizieren konnten.

Nach einer spektakulären Multimedia-Show begannen schließlich die Finals mit Leah und Jimmy Webb als erste Starter. Leah konnte das erste Boulderproblem gleich flashen und setzte den Maßstab damit von Anfang an hoch. Nach vier harten Bouldern und brillanten Boulderproblemen standen die Ergebnisse am späten Abend dann fest. Jorg belegte den 6. Platz bei den Männern und Leah konnte sich mit dem 3.

Anmeldung für Marmot Dark Mountains™ 2017 beginnt!

16.03.2016

Rund 200 Teilnehmer machten sich beim Marmot Dark Mountains™ 2016 im britischen Lake District vom Start in Mungrisedale auf in die Northern Fells. Für das weltweit einzigartige Event bedeutete das einen Teilnehmerrekord, und das trotz widrigster winterlicher Bedingungen. Andrew Higgings (Teilnehmer des Elite Course zusammen mit Adam Stirk) erinnert sich: „Das war eine der besten Herausforderungen in Sachen Gebirgskenntnis, Ausdauer und Geschick, der ich mich je gestellt habe. Auch wenn wir nach erlebnisreichen 8 ½ Stunden mit vom Wind gepeinigten Augen aufgeben mussten und das Ziel nicht erreicht haben, denke ich doch, dass Adam und ich den Test bestanden haben. Wir kommen wieder!“

Marmot Dark Mountains™ greift die Idee bereits etablierter zweitägiger Gebirgsmarathons auf, führt diese jedoch weiter und konzentriert sich auf eine einzige Winternacht. Die Zweierteams starten gestaffelt in den Kategorien Elite, A, B, C und Score, beginnend mit den längeren Strecken. Dadurc

Starker Saisonauftakt für Moni Retschy

15.02.2016

Besser kann es nicht laufen: Gleich ihren ersten Wettkampf der Saison, den Auftakt zum Deutschen Bouldercup in Hannover, konnte Marmot PRO Moni Retschy für sich entscheiden! Lest im Folgenden, wie Moni ihren ersten Wettkampf des Jahres erlebt hat:

"Die Wettkampfsaison 2016 hat am Wochenende mit dem ersten Deutschen Bouldercup in Hannover begonnen. Wie immer war der Ausgang des ersten Wettkampfes für mich sehr ungewiss - wie viel hat das Wintertraining mich voran gebracht und wie stark sind die anderen Athleten geworden?

Ich freute mich vor allem, all die vielen bekannten Gesichter nach der langen Winterpause wieder zu sehen und von den vielen Neuigkeiten zu erfahren!

Ein Fehlversuch in der Quali rüttelte mich wach: Jetzt geht's los, jetzt musste ich alles geben. Aus dem letzten Jahr hatte ich gelernt, dass auf Deutschlandcups alles möglich ist, auch ein Ausscheiden in den Vorrunden. Das wollte ich definitiv nicht noch mal. Also: aufgewacht!

Die Quali konnte ich mit eine


Mehr News anzeigen »